Friedhof, Wetzikon

Bauherr

Stadt Wetzikon

Projektstand

2019 Studienauftrag, 1. Rang
2022 Bauprojekt

Architektur

Tom Munz Architekt, St. Gallen

Durch die Nähe zum Siedlungsrand, welche sich in den letzten 50 Jahren manifestiert hat, entstehen für die Weiterentwicklung des Friedhofs grosse Chancen. Wie bereits erwähnt wurde der Friedhof in den 1930er Jahren klar ausserhalb des Siedlungsraumes gesetzt. Heute ist eine grosse Annäherung spürbar. Dadurch bietet sich die Gelegenheit, die Friedhofsanlage nicht nur an sich, sondern auch als städtische Grünfläche weiterzuentwickeln. Das Angebot und die Qualität einer öffentlichen Parkanlage vermag die Wohnqualität massgeblich zu stärken.
In der heutigen Situation werden die Besucher über einen ausserhalb der eigentlichen Friedhofsfläche liegenden Vorplatz in die Anlage geführt. In der Weiterentwicklung wird vorgeschlagen, die Eingangssituation zu klären. Der aussenliegende Zugangsbereich soll auf eine überschaubare Fläche minimiert werden und der Zugang über eine neue Portalsituation eine Eindeutigkeit erfahren.

Durch die Nähe zum Siedlungsrand, welche sich in den letzten 50 Jahren manifestiert hat, entstehen für die Weiterentwicklung des Friedhofs grosse Chancen. Wie bereits erwähnt wurde der Friedhof in den 1930er Jahren klar ausserhalb des Siedlungsraumes gesetzt. Heute ist eine grosse Annäherung spürbar. Dadurch bietet sich die Gelegenheit, die Friedhofsanlage nicht nur an sich, sondern auch als städtische Grünfläche weiterzuentwickeln. Das Angebot und die Qualität einer öffentlichen Parkanlage vermag die Wohnqualität massgeblich zu stärken.
In der heutigen Situation werden die Besucher über einen ausserhalb der eigentlichen Friedhofsfläche liegenden Vorplatz in die Anlage geführt. In der Weiterentwicklung wird vorgeschlagen, die Eingangssituation zu klären. Der aussenliegende Zugangsbereich soll auf eine überschaubare Fläche minimiert werden und der Zugang über eine neue Portalsituation eine Eindeutigkeit erfahren.

error: Content is protected !!